1. Deutscher Interoperabilitätstag – Dr. Nils Hellrung stellt IHE konforme Initiative vor

Im Rahmen des IHE-Europe Connectathon in Bochum fand am 13. April der 1. Deutsche Interoperabilitätstag statt. Bei dem von dem Bundesverband Gesundheits-IT e.V. (bvitg), IHE-Deutschland und dem ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH veranstalteten Kongress Stand das Thema „Bessere Versorgung durch Interoperabilität“ auf der Tagesordnung. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Selbstverwaltung sowie Anwenderinnen und Anwender im Gesundheitswesen referierten über ihre Ansätze zur Schaffung von Interoperabilität. Cf7Mcp1W4AA6jkF

Unser Geschäftsführer Dr. Nils Hellrung, Vorsitzender des Beirates eHealth.Niedersachsen, stellte niedersächsischen Ansätze zum Aufbau einer IHE- konformen Vernetzungsplattform vor. ehealth.Niedersachsen wurde vom niedersächsischen Wirtschaftsministerium zur Erschließung des Wirtschaftspotenzials von eHealth im Rahmen der wachsenden Gesundheitswirtschaft für mittelständische Unternehmen in Niedersachsen ins Leben gerufen. So hat sich der Beirat das Ziel gesetzt, den Aufbau und den Betrieb einer modernen eHealth-Basisinfrastruktur zu fördern. Hierfür forciert er sich auf die Nutzung nationaler und internationaler Standards.

Für einen professionellen Betrieb und den Ausbau der IHE-Basisinfrastruktur wird im Auftrag der Metropolregion Braunschweig, Hannover, Wolfsburg, Göttingen GmbH ein Betreibermodell entwickelt. „Die Einführung einer regionalen Plattform erfordert koordiniertes Vorgehen auf mehreren Ebenen.“, so Dr. Nils Hellrung. „Es muss eine Abstimmung, eine transparente Strategie für alle Stakeholder geben und die Kommunikation mit der Öffentlichen Hand sowie der breiten Öffentlichkeit muss gewährleistet sein. Beides muss mit der Technologie und dem Datenschutz unter einen Hut gebracht werden.“

Weitere Informationen über den Beirat erhalten Sie auch unter: http://www.ehealth-niedersachsen.de/

 

Newsletter_symeda

Hinterlassen Sie einen Kommentar