Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe besucht NTx 360 Grad

Am 24.08.2017 besuchte Bundesgesundheitsminister Gröhe im Rahmen seiner Gesundheitsinformationsreise das Projekt „NTx 360 Grad“. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Nierentransplantationsnachsorge. Ein Kernstück ist dabei das digitale Fallmanagement und die intersektorale Vernetzung. Die symeda liefert als Konsortialpartner mit CASEPLUS hierfür die komplette technische Infrastruktur.

Eine interessante Diskussion zwischen dem Minister und den Journalisten entstand um die Frage, ob und wann mit der flächendeckenden Einführung der Telematikinfrastruktur zu rechnen sei, um Insellösungen zu verhindern. Aus Sicht von symeda ist eine Plattform, die den Datenschutz sicher stellt und eine elektronische Authentifizierung der Patienten und Leistungserbringer, wünschenswert. Allerdings muss diese einen Wettbewerb um die beste Prozesslösung zulassen und offene, internationale Standards berücksichtigen.

Unter anderem berichteten bereits die Wirtschaftswoche und die Hannoversche Allgemeine über den Besuch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar