SORMAS Public Private Partnership in Ghana

Anfang Oktober trafen sich Vertreter des Ghana Health Service, des GCNet (renommierter Softwaredienstleister aus Ghana), des HZI (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung) und seitens der symeda GmbH unser Software-Entwickler Martin Wahnschaffe zu einem 3-tägigen Workshop. Die 14 Teilnehmer trafen sich bei schwül-warmen 30 Grad in Accra, der Hauptstadt Ghanas.

Die Teilnehmer des SORMAS Public Private Partnership Workshop

Ziel ist es das Epidemie-Management-System SORMAS in Ghana einzusetzen. SORMAS wird in Nigeria bereits erfolgreich eingesetzt um epidemische Krankheiten wie Affenpocken und Cholera zu überwachen und Ausbrüche zu managen. In Ghana soll SORMAS ab Anfang 2019 in einigen Testregionen unter anderem gegen Meningitis, Lassa und Cholera eingesetzt werden. Ergänzt werden noch Milzbrand (Anthrax) und Tollwut.

Das HZI liefert das medizinische Know-how, die symeda GmbH die IT Plattform, die durch die GCNet in Ghana auf die speziellen Anforderungen angepasst werden soll. Im Einsatz werden alle relevanten Daten zu möglichen Krankheitsfällen über die mobile SORMAS-App erfasst und unmittelbar an den Ghana Health Service übermittelt. Dieser kann sich damit einen Überblick über Krankheitsausbrüche machen und entsprechend reagieren. Der gesamte Prozess der Falluntersuchung und der Rückverfolgung von möglichen Kontakten wird über das System verwaltet. Die zusammenfassenden Statistiken erstellt SORMAS automatisch.

Weitergehende Informationen finden sie unter www.sormas.org

Hinterlassen Sie einen Kommentar